Aufzeigen von Lösungswegen und Behandlungsmöglichkeiten...

Diagnostik


Zeigen sich im Entwicklungsverlauf eines Kindes/Jugendlichen Auffälligkeiten, so kann eine psychologische Diagnostik bei der Abklärung dieser Symptome und ihrer potenziellen Ursachen hilfreich sein. Neben der aktuellen Problemsituation und möglichen Auslösefaktoren werden insbesondere auch die Stärken und Ressourcen des Kindes erfasst. So können in weiterer Folge individuelle Lösungswege und Behandlungsmöglichkeiten aufgezeigt werden, um die Kinder und deren Bezugspersonen (Familie) zu entlasten.
Je früher potentielle Problemlagen erkannt und aufgegriffen werden, desto eher kann der Leidensdruck der Betroffenen reduziert werden; und nicht zuletzt der Entstehung einer psychischen Erkrankung entgegengewirkt werden.

Beratung


Beratung ist meist indiziert bei

  • Erziehungsfragen aller Art,
  • Familiären Veränderungen (z. B. Trennung, Scheidung, Patchwork-Situation),
  • Familiären Belastungen (z. B. Krankheit oder Todesfall eines Angehörigen oder eines Haustieres, Überforderung in der Schule – Kind, Überforderung im Job – Eltern),
  • Beziehungskonflikte im Familiensystem (z. B. Geschwister-Eifersucht, Eheprobleme, Generationenkonflikte)

Insbesondere bei jüngeren Kindern ist die Beratung der Eltern/Bezugspersonen ein wesentlicher Teil der Behandlung. In Beratungsgesprächen wird erarbeitet, wie Bezugspersonen durch ihr eigenes Handeln und Tun positiven Einfluss auf die Kinder nehmen können und sie so in ihrem Entwicklungsprozess gut begleiten können.

Behandlung


Beim Vorliegen gravierender Verhaltensauffälligkeiten ist oftmals eine Behandlung, d. h. eine etwas längerfristige psychologische Begleitung erforderlich. Die psychologischen Maßnahmen umfassen neben den Gesprächen oft auch spielerische und kreative Methoden.
Behandlung ist beispielsweise indiziert bei:

  • Auffälligen Verhaltensweisen des Kindes/Jugendlichen (Zurückgezogenheit, aggressives oder selbstverletzendes Verhalten, depressiver Verstimmung, unerklärlichen Ängsten, etc.)
  • Psychosomatischen Beschwerden, d. h. körperlichen Schmerzen, für die es keinen medizinischen Befund gibt.
  • Weiteres siehe unter Schwerpunkte

Mag.a Cornelia Altenreiter
Klinische Psychologin und Gesundheitspsychologin, Notfallpsychologin

Roseggergasse 4, 8793 Trofaiach
Telefon: 0676 49 00 626
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.psychologie-altenreiter.at


powered by fuernholzer.com